Wir befinden uns in einer schnelllebigen Zeit. Alles muss effektiv und schnell sein.
Dies gilt gerade für die Arbeitswelt, in der auch alles präzise und ohne großen Aufwand realisiert werden muss.

Blended Learning ist  eine vollkommen neue, zukunftsorientierte und effektive Lernmethode, um ein nachhaltiges Lernen zu ermöglichen und sie steht für den optimalen Lernerfolg.

Was versteht man nun unter Blended Learning?

Blended bedeutet so viel wie “vermischt, gemixt” und ist ein aus verschiedenen Lernmethoden und Medien kombiniertes E-Learning Konzept. Es ist also kein rein frontales Lernen aber auch kein reines Online Lernen. Inhalte sind flexibel, orts- und zeitunabhängig abrufbar, mit dem Ziel, einen zeitgemäßen Wissensaustausch zu führen. Auch über soziale Medien, wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder WhatsApp ist das realisierbar.

src=https://ghost.nettrek.de/content/images/2019/12/blended-students.jpg
Blended Learning eignet sich daher gut, um die Wissensvermittlung in all seiner Komplexität ideal zu vermitteln.

Inhalte können damit möglichst effektiv und zielorientiert vermitteln werden. Kennzeichnend sind die Präsenzveranstaltungen, welche in den Lernprozess integriert werden können, um die Effizienz abzurunden. Vordefinierte Lehrziele der Schulung sind das A und O des Blended Learning. Daher sollte im Vorfeld geklärt sein, was für das gemeinschaftliche Lernen im „virtuellen Klassenzimmer” am effektivsten ist und in welchem Gewicht die verschiedenen Lehrmethoden zueinanderstehen sollten.

Blendend Learning zeichnet sich unter anderem durch die Einfachheit der Lerninhalte aus, welche das Konzept erfolgreich macht. Es muss nicht immer großen Aufwand betrieben werden, um Lerneffizienz zu erlangen.

Gerade diese Mixtur der verschiedenen Lehrmethoden macht es Unternehmen leicht, kostengünstig und zeitsparend Ihre Lerninhalte an Ihre Mitarbeiter zu vermitteln und sorgt somit:

  • für hohe Qualität und schnelle Leistung durch die Mitarbeiter.
  • Kollegen, Kunden und Partner können adäquat beraten werden, da das Wissen schnell abrufbar wird.
  • Mitarbeiter werden befähigt, agil auf Änderungen eingehen zu können.

Um diese Fähigkeiten bei den Mitarbeiten zu festigen, sind im Microlearning kurze und knappe Lerneinheiten mit Learning Nuggets wichtig, um den Teilnehmer stetig aufmerksam und lernbereit zu halten. Das Vermitteln von Wissen ist ein langfristiges Projekt, welche kontinuierliche Aktualität erfordert. Blended Learning eignet sich daher gut, um die Wissensvermittlung in all seiner Komplexität ideal zu vermitteln.

Man muss dazu nur folgendes beachten:

  • Erklärungen und Backgroundwissen können und sollen bei Bedarf hinzugefügt werden
  • Regelmäßigkeit schaffen und somit Selbstreflexion ermöglichen
  • Transparente Lernfortschritte
  • Zeit- und Ortsunabhängige Anwendbarkeit der Informationen


Im Blended Learning vereinen sich zwei Welten und ergeben eine hoch effektive Symbiose. Das E-Learning Autorentool Eage5 ist hervorragend dazu geeignet diese Brücke zu schlagen und für ein ausgewogenes Maß zu sorgen.

Man ist weg vom Schema F, weg vom konventionellen Lernen und bewegt sich zu einem einfachen und schnellen Lernen, welches nachhaltig und mit hohem Wirkungsgrad ist.